comratio – Consulting & Technology

Frühwarnung

Fotolia_6223722_S-710x293

Unternehmen sind vielen Risiken ausgesetzt. Politische, gesellschaftliche, wirtschaftliche und technologische Rahmenbedingungen verändern sich laufend und erhöhen so das Risikopotenzial.

Strategische Früherkennung und Frühwarnung sind wichtige Elemente im Rahmen eines Risikomanagements, oft bezeichnet als Frühwarnsystem oder kurz FWS. Frühwarnung ist dabei mehr als Früherkennung oder Frühaufklärung, auch wenn diese Begriffe oft unpräzise oder synonym verwendet werden.

Die strategische Frühwarnung unterstützt Unternehmen dabei zukünftige Entwicklungen und Anforderungen besser zu antizipieren. Denn wird ein Unternehmen von einer Krise “überrascht”, so kann es in der Regel nur noch reagieren statt agieren. Der unternehmerische Handlungsspielraum ohne Frühwarnung / Frühwarnsystem wird sehr schnell sehr eng.

Mit Hilfe strukturierter Frühwarnungen im Rahmen eines Frühwarnsystems (FWS) sollen Überraschungsmomente ähnlich einem Risiko Radar erkannt und reduziert werden.

TOOLS FÜR DIE FRÜHWARNUNG

Frühwarn- respektive Früherkennungssysteme (FWS) mit Fokus Risikomanagement/ Risikoanalyse sind in den seltensten Fällen rein technische Systeme. Vielmehr handelt es sich dabei um eine Systematik, die durch geeignete Technik unterstützt wird. Dabei gilt es geeignete Tools, Frühwarnindikatoren, Alarmschwellenwerte und schwache Signale im Rahmen einer Risikoanalyse herauszuarbeiten.

Im Frühwarnsystem werden auch relevante organisatorische und personelle Aspekte definiert. Entscheidend ist letztlich die regelmäßige Überprüfung dieser Prämissen, da die entwickelten Indikatoren erst einen wirklichen Nutzen generieren können, wenn sie in einem Konzept strategischer Früherkennung oder Frühwarnsystem zusammengehalten werden.

FRÜHWARNSYSTEM FWS, AUDITS UND QUICK-CHECK

Für Unternehmensschwächen können sowohl externe als auch interne Ursachen verantwortlich sein. Die Analyse zahlreicher Unternehmen zeigt, dass diese Schwächen in der Regel nicht nur auf einer Ursache basieren, sondern das Ergebnis mehrerer verursachender Faktoren sind. Durch das kontinuierliche Arbeiten eines funktionierenden Frühwarnsystems können solche Risiken frühzeitig identifiziert und sichtbar gemacht werden.

Auch können Unternehmen häufig in kritische Situationen geraten durch die sog. „Betriebsblindheit“, den fehlenden „Blick von außen“, der, frei von internen Verstrickungen und Partikularinteressen, objektiv und ohne Teil des Systems zu sein, frühzeitig Schwachstellen identifiziert und damit den Weg für erforderliche Korrekturmaßnahmen bereitet.

Eine unternehmensinterne Sichtweise führt oft zu einer einseitigen Wahrnehmung der identifizierten Warnsignale. Dies wiederum kann zu Fehleinschätzungen von Unternehmensrisiken führen. Aufgrund dieser in der Praxis immer wieder auftretenden Problematik sind Unternehmen gut beraten, ihr Frühwarnsystem unter Mitwirkung externer Fachkompetenz in regelmäßigen Abständen überprüfen zu lassen, um ein “Gegengewicht” zu den internen Sichtweisen zu ermöglichen.

ANALYSE EINES BESTEHENDEN FRÜHWARNSYSTEM

Im Rahmen unserer Audit-Dienstleistung bieten wir Ihnen eine systematische, unparteiische Analyse und Evaluation Ihres Frühwarnsystems. Herkömmliche Frühwarnsysteme können dem Unternehmer eine prinzipielle Voraussagbarkeit vorgaukeln und damit ein trügerisches Gefühl der Sicherheit vermitteln.

Leistungsfähige, den Bedürfnissen des Unternehmens entsprechende Frühwarnsysteme hingegen, prognostizieren nicht nur möglichst frühzeitig bedrohliche Entwicklungen, sie ermöglichen außerdem eine kontinuierliche Auseinandersetzung mit der eigenen Wahrnehmung von Veränderungen. Ein derart geschärftes Bewusstsein vermag komplexe Sachverhalte transparent zu machen sowie das Risikobewusstsein systematisch zu steigern und permanent weiterzuentwickeln.

Vor diesem Hintergrund steigender Anforderungen an ein Früherkennungssystem lohnt es sich für Unternehmen, Beratungsdienstleistungen von anerkannten Spezialisten in Anspruch zu nehmen. Durch unsere langjährige praktische Prüfungserfahrung sind wir der ideale Partner in Sachen Aufbau und Auditierung ihres Frühwarnsystems.

Gemeinsam mit Ihnen werden angemessene Lösungen erarbeitet und sichergestellt, dass die getätigten Investitionen in das Frühaufklärungssystem möglichst Nutzen bringend eingesetzt werden. So kann langfristig ein Mehrwert für Ihr Unternehmen generiert werden.

ZEIT UND KOSTEN SPAREN DURCH FRÜHWARNUNG

Überraschungen treten immer wieder ein. Doch durch die Implementierung eines wirksamen Früherkennungssystems sind die Chancen ein vielfaches höher, unerwartete Beeinträchtigungen rechtzeitig zu erkennen und zu reagieren. Hierfür ist inzwischen leistungsstarke Software für Frühwarnsysteme verfügbar, die wir Ihnen gerne aufzeigen.

Read more

COMPETITIVE INTELLIGENCE

Competitive Intelligence (kurz CI) lässt sich frei übersetzen mit “Anwendung nachrichtendienstlicher Konzepte auf den Wettbewerb”. Es ist sozusagen eine versiertere Art der Wettbewerbsanalyse. Offiziell macht das natürlich niemand. Inoffiziell hat sich diese Profession jedoch inzwischen deutlich durchgesetzt. Und jeder, der diesen Umstand nicht wahrnimmt, wird damit zur leichten Beute für diejenigen, die sich damit auskennen und den Nutzen ziehen. Jede Art von Intelligence ist ebenso Bestandteil eines Frühwarnsystems.

Je nach Branche ist eine kontinuierliche und strukturierte Analyse des Wettbewerbs-Umfeldes unumgänglich. Diese kann als eigene Funktion inhouse aufgebaut oder als Dienstleistung ausgelagert werden. Bei Aufbau der Funktion sind verschiedene Aspekte analog zu anderen Konzepten zu beachten. Eine Intelligence Funktion und deren Ergebnisse kann einen wichtigen Beitrag im Rahmen des Risikomanagements leisten.